Starke Jugendarbeit sorgt für hohe Mitgliederzahl

Kategorie: Vereine

Jetzt teilen:

oku-oberding-notzing-sg-germania-2021

Das Vorstandsteam: (v. li.) Matthias Reitinger, Wolfgang Melchner, Heidi Strohmaier, Michael Strohmaier, Michaela Niedermair, Anna Niedermair, Martin Reitinger, Stefan Hofmann, Maria Reitinger, Erwin Niedermair und Melanie Strohmaier

Jahreshauptversammlung der SG Germania Notzing e.V.

Gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung der SG Germania am 2. Oktober stellte 2. Bürgermeister Anton Nußrainer erfreut fest: „Wir haben schwierige Zeiten, umso schöner ist es, endlich wieder in viele Gesichter sehen zu können.“
Erich Bottesch, 2. Gauschützenmeister, der den 1. Gauschützenmeisters Klaus Waldherr vertrat, informierte in seinem Grußwort über Änderungen in den Rundenwettkämpfen für die neue Schießsaison, zum Waffentransport und zu Lehrgängen, die der Schützengau Erding demnächst anbieten wird. Ein Lob gab es für die gute Jugendarbeit im Verein.
Aus dem Bericht des Vorstands: Der Verein hat derzeit 260 Mitglieder, was der starken Jugendarbeit zu verdanken ist. Durch Umbauarbeiten beim Wieserbräu gibt es dort keinen Schießstand mehr. Schießabende finden ab sofort ausschließlich im Schützenstüberl im Bürgerhaus statt. Der entfallene Ausflug zum Kaltenberger Ritterturnier findet voraussichtlich im Juli 2022 statt.
Zur finanziellen Situation gab es von Kassiererin Heidi Strohmaier positive Nachrichten. Obwohl 8000 Euro in Ausrüstung für die Jugend, d.h. Gewehre und Schießklamotten, investiert wurden, gab es 2019 ein positives Jahresergebnis. Auch 2020 wurde viel Geld in die Hand genommen, 5500 Euro für Ausrüstung für die Jugend und 6000 Euro für Möbel für das Schützenstüberl. Aufgrund des coronabedingten Ausfalls von Veranstaltungen wie z.B. Sommerfest und Christbaumversteigerung war das Jahresendergebnis zwar negativ, trotzdem konnte Heidi Strohmaier versichern: „Die Kasse ist gut gefüllt!“

Werbung

Wie Schriftführerin Michaela Niedermair berichtete, fanden in den beiden vergangenen Jahren zahlreiche schießtechnische und gesellschaftliche Ereignisse statt, darunter regelmäßiges Ausschießen der Wanderpokale Lichtgewehr und Luftgewehr Schülerklasse unter der Leitung von Melanie Strohmaier und Erwin Niedermair.
Auch Sportleiter Erwin Niedermair hatte positive Informationen. So wurde 2019 und 2020 das Finale beim Sparkassenpokal erreicht, die Notzinger Schützen errangen zahlreiche Erfolge bei Gau- und Bezirksmeisterschaften, Bayerischen und sogar bei der Deutschen Meisterschaft. Die Pistolenmannschaft stieg in die 4. Liga auf, höher geschossen hat kein anderer Schützenverein in der Gemeinde.

Auch die Böllergruppe bestritt laut Böllerkommandant Wolfgang Melchner 2019 zahlreiche Einsätze, u.a. zum 40. Geburtstag des Vorstands Martin Reitinger. Doch das Neujahrsschießen 2020 hatte nicht – wie erhofft – Glück gebracht, Corona bzw. die damit verbundenen Einschränkungen haben leider weitere Salutschüsse unterbunden.

Werbung

Die beiden Jugendsprecher Anna Niedermair und Sophia Lehmer wurden bereits im Voraus von den Jungschützen in geheimer Wahl gewählt.
Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Josef Hetzl, Rita Hetzl, Anna Wachinger und Rosa Maier.

Für langjährige Treue zur SG Germania Notzing wurden geehrt: Erwin Niedermair sen. (60 Jahre, Gertraud Bausback-Ippisch, Johann Weindl, Georg Maier und Franz Pfister (je 50 Jahre), Michaela Niedermair und Sabine Amann (je 25 Jahre), Daniel und Alexander Kassubek (je 10 Jahre).

Die neu gewählte Vorstandschaft der SG Germania Notzing e.V.:

1. Vorsitzender: Martin Reitinger
2. Vorsitzender: Matthias Reitinger
1. Kassier: Heidi Strohmaier
2. Kassier: Maria Reitinger
1. Schriftführer: Michaela Niedermair
2. Schriftführer: Anita Wachinger
1. Sportleiter: Erwin Niedermair
2. Sportleiter: Werner Ippisch
1. Jugendsportleiter: Melanie Strohmaier
2. Jugendsportleiter: Michael Strohmaier
3. Jugendsportleiter: Sofia Eisenberger
Böllerkommandant: Wolfgang Melchner
Kassenprüfer: Andreas Bauer, Michael Fischer
Fahnenträger: Josef Reitinger, Werner Weindl, Stefan Hofmann, Martin Ettinger

Für Sie berichtete Maria Schultz. Foto: OKU.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü