lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Große Auszeichnung für die Gemeindebücherei

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 29. Oktober 2020

Gütesiegel „Bibliothek – Partner der Schulen“

Insgesamt 76 Bibliotheken in Bayern wurden von Kunstminister Sibler und Kultusminister Piazolo mit dem Gütesiegel für beispielhafte Zusammenarbeit von Bibliotheken und Schulen ausgezeichnet.

Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler betonte im Zusammenhang mit der Verleihung: „Unsere Bibliotheken sind wertvolle Kultur- und Wissensvermittler, gerade auch für junge Menschen,“ und Kultusminister Michael Piazolo hob hervor: „Gemeinsam machen Schulen und Bibliotheken die bayerischen Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft und vermitteln Schlüsselqualifikationen für das lebenslange Lernen.“ Eine Fachjury entscheidet über die Vergabe der Auszeichnung, die alle zwei Jahre verliehen wird.

 

bib guetesiegel1

Freude über das Gütesiegel bei (v.li) Martin Heilmaier (Rektor Realschule), Jutta Adelsperger (Lesebeauftr. Mittelschule), Birgitt Kukla (Gemeindebücherei), Sandra Reigl (Lesebeauftr. Realschule), Martina Ahlborn (Schülerbücherei), Bianca Ziegler (Lesebeauftr. Grundschule) und Johann Deschu (Rektor Grund- und Mittelschule)

„Wir arbeiten sehr intensiv und konstruktiv mit den drei Lesebeauftragten der verschiedenen Schulen zusammen,“ berichtet Birgitt Kukla, Leiterin der Oberdinger Bücherei. Gemeinsam mit Jutta Adelsperger (Mittelschule), Sandra Reigl (Realschule) und Bianca Ziegler (Grundschule) überlegt und plant das Bücherei-Team, wie man Kinder an das Lesen heranführen kann. Es werden u.a. Termine für den klassenweisen Büchereibesuch festgelegt, der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen wird organisiert und auch der bundesweite Vorlesetag findet in den Oberdinger Schulen statt. Ziel von Bücherei und Lesebeauftragten ist es, alle Schüler mit Büchern zu erreichen, vor allem auch jene, die daheim nicht zum Lesen motiviert werden und in ihrer Freizeit weder mit den Eltern noch alleine zu den Öffnungszeiten in die Bücherei kommen.

Die 3. bis 7. Klassen von Grund- und Mittelschule können sich alle vier Wochen Bücher ausleihen. Für die Mittelschüler gibt es zusätzlich noch Aktionen wie z.B. Kurzpräsentationen von unbekannten Büchern oder einen Vergleich von Sachbüchern. Die Realschulklassen kommen einmal im Jahr für eineinhalb Stunden, für jede Klassenstufe gibt es ein passendes Programm.

Eine „Nebenstelle“ der Bibliothek gibt es im Schulgebäude, nämlich die Schülerbücherei. Sie wird regelmäßig von der 1. und 2. Klasse besucht, in drei Pausen ist sie für die Realschüler geöffnet. Verantwortlich für die Ausleihe ist dort Martina Ahlborn.

Das war das Angebot vor Corona. Mit dem Beginn des neuen Schuljahres musste das Programm jedoch etwas reduziert werden. Nach dem Umzug in das neue Gebäude wird in der Schülerbücherei der Grundschule dann wieder alle zwei Wochen die Ausleihe möglich sein. Die 3., 4. und 5. Klassen kommen alle vier Wochen, es gibt jedoch derzeit kein zusätzliches Programm.

Leiterin Birgitt Kukla freut sich ganz besonders darüber, dass „ihre“ Gemeindebücherei auch in diesem Herbst, übrigens bereits zum zweiten Mal, mit dem Gütesiegel „Bibliothek – Partner der Schulen“ ausgezeichnet wurde, denn zum Jahresende wird sie leider ihren Wirkungskreis in Oberding verlassen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok