lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Aufatmen im Seniorenzentrum Oberding

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 18. März 2021

Bewohner und Team sind geimpft

Große Erleichterung hat sich im Seniorenheim Pflegestern in Oberding breitgemacht, denn inzwischen konnten fast alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie alle im Team, die es wollten, geimpft werden. „Alle haben die Impfung gut überstanden“ freut sich Leiterin Silke Stauber.

Allerdings werden auf Anraten der Amtsärzte nach wie vor die Hygiene- und Abstandsregeln bis auf wenige Änderungen strikt eingehalten. Eine kleine Verbesserung gibt es bei der Besuchsregelung. So darf inzwischen nicht mehr nur eine feste Bezugsperson zu Besuch kommen, sondern - mit zeitlichem Abstand - auch verschiedene Angehörige. Dies allerdings unter strengen Auflagen: nur mit Anmeldung, jeweils nur eine Person für eine Stunde, nur mit einem negativen PCR-Test bzw. einem Schnelltest, der im Haus durchgeführt wird.

 

seniorenz nach lockdown2

Auch im Seniorenzentrum wird der Oberdinger Kurier gern gelesen, nicht nur von Einrichtungsleiterin Silke Stauber.

Auch innerhalb des Hauses gibt es einige Änderungen, die den Kontakt untereinander wieder ermöglichen. Zwar werden die Wohngruppen noch nicht gemischt, aber die einzelnen Gruppen können Mittagessen, Nachmittagskaffee und Abendessen nun wieder gemeinsam, z.B. in der „Bauernstube“, einnehmen statt jeder für sich alleine im Zimmer. Im Wohnbereich gibt es zudem einen regelmäßigen „Kaffeeklatsch“, zu dem man sich gemütlich zusammensetzen und unterhalten kann.

Silke Stauber lobt „ihre“ Bewohnerinnen und Bewohner: „Sie sind sehr vorsichtig und tolerieren alle Einschränkungen ohne Diskussion.“ Dass sich aufgrund der Beschränkungen nach draußen der Kontakt innerhalb des Hauses intensiviert hat, sieht die Einrichtungsleiterin zudem als eine positive Nebenerscheinung des strengen Lockdowns, der das Leben im Haus seit Monaten bestimmt hat und dies wohl auch noch einige Zeit tun wird.

Für Ostern hat sich das Team schon einiges ausgedacht. So werden z.B. Eier gemeinsam gefärbt und Osterlämmer miteinander gebacken, eine stimmungsvolle Osterdekoration gehört natürlich auch dazu. Und da ein Kirchenbesuch derzeit nicht möglich ist, verspricht Silke Stauber: „Die Ostergottesdienste werden wir im Fernsehen anschauen!“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok