lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Stolz und Freude über erfolgreichen Schulabschluss

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 21. Juli 2018

Erster Jahrgang verlässt die Oberdinger Realschule

Stolz und glücklich waren sie alle an diesem Abend. Und das konnte nicht oft genug erwähnt werden, war es doch der erste Jahrgang, der an der Oberdinger Realschule den Abschluss erreicht hatte. Gefeiert wurde am 20. Juli in der Mehrzweckhalle, die sich zu diesem Anlass in einen Festsaal verwandelt hatte.

Die 37 Absolventinnen und Absolventen der Klassen 10a und 10b waren die Hauptpersonen, elegant gekleidet und ein bisschen aufgeregt saßen sie auf den Stühlen vor dem Podium. Ehe sie jedoch ihre Zeugnisse bekamen und endlich feiern durften, mussten sie sich noch eine Weile gedulden, denn viele lobende Worte sollten gesprochen werden. Es war ja auch ein ganz besonderes Ereignis, denn, wie Realschuldirektor Martin Heilmaier es ausdrückte: „Ihr seid der 1. Oberdinger Jahrgang, mit tollen Noten“. In seiner heiteren Ansprache verglich er ihre Zeit an der Realschule mit einem Flug. Nach dem Start im September 2012 wurden die zwei Flugkabinen (Klassen) sechs Jahre lang von Piloten und Flugbetreuern begleitet und konnten nun eine geglückte Landung hinlegen, bereit zum Umstieg in Beruf oder weiterführende Schule. Passend dazu gab er den „Passagieren“ einen Rat des Astronauten Alexander Gerst mit auf den Weg: „Habt den Mut, sammelt weiter Meilen der Erfahrung.“

realschule abschl 3

Heute sind sie die Hauptpersonen: die Absolventinnen und Absolventen der Realschule Oberding

Nannte Landrat Martin Bayerstorfer diesen Abend einen Meilenstein im Leben und empfahl, „da sollten Sie es richtig krachen lassen!“, so verglich der Ministerialbeauftragte Wilhelm Kürzeder die Zeit an der Realschule mit der Fußballweltmeisterschaft, allerdings mit einem wesentlichen besseren Ergebnis für das Team: „Ihr seid nicht in der Vorrunde ausgeschieden, ihr geht als Sieger vom Platz!“ Sein Versprechen beim Start, allen persönlich zu gratulieren, die nach sechs Jahren noch dabei sind, löste er dann auch an diesem Abend ein, und er empfahl: „Bleibt am Ball!“

Elternbeirat Josef Schrefs berichtete in seinem Grußwort aus eigenen Erfahrungen als Vater eines Realschülers und betonte, wie sehr er es schätzt, dass an dieser Schule nicht nur Wissen, sondern auch Werte wie z.B. Verantwortungsbewusstsein und Höflichkeit vermittelt werden.

Nach so viel Lob und guten Ratschlägen kamen schließlich die Absolventinnen und Absolventen selbst zu Wort. Nina Aigner, Max Ottmann, Tim Götze und Julian Schaub ließen auf amüsante Weise die sechs Schuljahre an „ihrer“ RSO (Realschule Oberding) Revue passieren. 40 „Rohdiamanten“ seien sie anfangs gewesen, 18 sind noch da, 19 sind hinzugekommen. Sie erinnerten an manch lustige Episode und dabei blieben natürlich scherzhafte Seitenhiebe auf das Lehrerkollegium nicht aus. Mit ihrem Fazit „Ihr seid schuld, dass aus uns etwas geworden ist“ baten sie Lehrerinnen und Lehrer auf die Bühne, um sich bei allen mit einem persönlichen Geschenk zu bedanken.

Dann folgte endlich der Hauptprogrammpunkt. Begleitet von Fotos von einst und jetzt und einem persönlichen Musikstück wurde jede Schülerin, jeder Schüler aufgerufen, um das Abschlusszeugnis in Empfang zu nehmen. Alle hatten bestanden, neun mit einer 1 vor dem Komma, darunter Nina Aigner mit der überragenden Leistung von 1,0, und strahlend und stolz betraten sie nacheinander die Bühne.

realschule abschl 1

Sie sind die Besten: (v.li.) Greta Neuendorf (1,91), Max Ottmann (1,91), Magdalena Hobmeier (1,58), Lea Bogenstätter (1,91), Nina Aigner (1,0), Tom Strencioch (1,82), Bastian Lommer (1,75), Christian Irl (1,33) und Maximilian Gaisbauer (1,92).

Altbürgermeister Helmut Lackner informierte kurz über die Arbeit des Fördervereins und überreichte den drei besten Absolventen je einen Förderpreis. Er riet den Abschlussklassen, den Kontakt zueinander nicht zu verlieren und stellte schon jetzt ein Klassentreffen in Aussicht.

Zwischen den Ansprachen und Grußworten gab es zur Entspannung auch Unterhaltsames. Schülerband und Theatergruppe unterhielten die Gäste mit heißer Musik und einer szenischen Umsetzung des Schulalltags.

realschule abschl 4

„Wir sind klein aber fein…“ - der RSO-Rap, gespielt und gesungen von der Schulband der Realschule Oberding (RSO)

Zu guter Letzt trat der 1. Bürgermeister Bernhard Mücke ans Mikrofon. „Bleiben Sie neugierig und offen für alles!“ rief er den Absolventinnen und Absolventen zu. Und er stellte fest, dass man als letzter Redner den Vorteil hat, den Gästen eine ganz besonders gute Nachricht übermitteln zu können: „Der offizielle Teil ist hiermit beendet. Mir feiern jetzt sakrisch!“ Das ließ sich niemand zweimal sagen und der große Tanzball konnte beginnen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok