lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Zeit und Raum für Phantasie, Sport und Entspannung

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 28. November 2018

Offene Ganztagsschule (OGS) für Real- und Mittelschüler

Angefangen hat es im Schuljahr 2011/2012 mit 19 Kindern. Inzwischen sind es 56 Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse sowohl der Mittel- als auch der Realschule, die die OGS der Realschule Oberding regelmäßig besuchen.

Zwei „Module“ bietet die OGS: Studierzeit und Freizeitgestaltung. „Studierzeit“ bedeutet, dass die Hausaufgaben erledigt werden, aber auch, sich für die nächsten Schultage vorzubereiten. Vier Räume, ausgestattet mit umfangreichem Lernmaterial, stehen dafür zur Verfügung.

Nach einem anstrengenden Schulvormittag brauchen die Buben und Mädchen aber auch Zeit und Möglichkeiten zum Entspannen. Und das Freizeitangebot der OGS kann sich sehen lassen! In den Räumen der OGS steht ein Billardtisch, die Kinder können Tischtennis spielen oder sich am Kicker austoben. Öffnen sich die Schränke, entdeckt man Spiele und Bücher, die in Zusammenarbeit mit der Oberdinger Gemeindebibliothek ausgewählt werden. In den Turnhallen der Grundschule und in der Mehrzweckhalle wird nicht nur Fußball gespielt, sondern auch Hockey und Handball, und es gibt ein Hip-Hop-Mitmachangebot.

Der Kreativ-Raum hat eine ganz besondere Atmosphäre und man sieht ihm an, dass hier der Phantasie kaum Grenzen gesetzt sind. Farbkästen und Pinsel laden zum Malen ein. Manchmal gibt es sogar ganz außergewöhnliche Materialien, da wartet derzeit z.B. ein Berg von „abgetragenen“ Hufeisen darauf, was den Kindern dazu alles einfällt. Die Mitarbeiterinnen geben zwar Anregungen und schlagen Themen vor, aber genauso gern werden die Ideen der Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Malen und Basteln ist für viele zudem auch eine gute Möglichkeit zum Reden und Entspannen, es ist ein Freiraum ohne jeglichen Leistungsdruck.

ogs realschule oberding 3

„Eine kleine schwarze Katze“ - Kerstin Albers (li) und Ina Götze (re) sind begeistert von den Bildern, die die Buben und Mädchen zu diesem Thema gemalt haben.

Die Leitung der OGS liegt bei Martin Heilmaier, Rektor der Realschule Oberding. Ganz besonders schätzen Ina Götze, pädagogische Leitung der OGS, und Kerstin Albers, OGS-Koordinatorin, die gute Zusammenarbeit mit den Schulleitungen von Real- und Mittelschule, den Lehrkräften und der Schulsozialarbeiterin. „Wir haben einen sehr guten Kontakt und engen Austausch“ betont Ina Götze. Dem OG-Team ist es sehr wichtig, dass die Kinder die Freiheit haben, sich selbst zu entscheiden, was sie tun wollen und wozu sie Lust haben. Die fünf Mitarbeiterinnen sehen sich auch als Gesprächspartnerinnen für die Kinder, wofür in diesem Alter durchaus Bedarf besteht. Aber das ist keine Einbahnstraße, denn, wie Ina Götze und Kerstin Albers mit einem Schmunzeln feststellen: „Wir bleiben dabei jung und am Puls der Zeit“. Sie sind sich einig, „es ist auch für uns bereichernd und immer wieder spannend.“ Und dabei ist den beiden die Freude und Begeisterung an ihrer Arbeit deutlich anzusehen.

Der Besuch der OGS ist kostenfrei, bezahlt werden müssen lediglich das Mittagessen und ein „sehr kleiner Betrag für Material“, wie Kerstin Albers versichert. Neu ist in diesem Schuljahr, dass die OGS auch am Freitag geöffnet hat, somit können die Kinder von Montag bis Freitag von 13 bis 16 Uhr an den Angeboten teilnehmen.

Anmeldungen sind ganzjährig möglich, der Hauptanmeldetermin ist im Frühsommer. Infos zur OGS gibt es auf der Homepage der Realschule www.realschule-oberding.de sowie beim Übertrittsabend der Schulen im Februar 2019. Und noch ein ganz besonderes Angebot: Schnuppern ist – nach Absprache - jederzeit (und kostenfrei) möglich.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok