lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Advent, Advent... ein musikalisches Event!

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 27. Dezember 2018

Adventssingen des Singkreis Erdinger Moos im Seniorenzentrum Oberding

„Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten.“ – So drückte es einst Friedrich Schiller aus. Ob sich mit Musik tatsächlich alle (Sorgen-)Falten glätten lassen, ist schwer zu beweisen. Sicher ist jedoch, dass die Bewohner des Oberdinger Seniorenzentrums den Auftritt des Singkreis Erdinger Moos am Samstag des dritten Adventswochenendes in vollen Zügen genossen haben. „Musik steht bei uns an erster Stelle. Gemeinsam singen wir mindestens einmal pro Woche“, erklärte Uli Wildenauer, Betreuerin bei der Pflegestern gGmbH, bei der Begrüßung der Sängerinnen und Sänger, „allerdings klingt es bei uns bei weitem nicht so professionell.“

Schon zum zweiten Mal war der Chor hier im Oberdinger Seniorenzentrum zu Gast, diesmal mit vielen weihnachtlichen Musikstücken und Melodien im Gepäck. Den Start machte Chorleiter Josef Weihmayr und seine Sängertruppe mit dem Klassiker „Es wird scho glei dumper“, gefolgt von „Als ich bei meinen Schafen wacht´“ und „Auf, auf ihr Hirten“.

 

 

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 2

 

Der Dreigsang – bestehend aus Claudia Birk, Gabriele Kronseder und Herbert Schamarek – steuerten alpenländische Schmankerl wie „Is finsta drauß“ und „Werst mei Liacht ume sei“ bei.

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 4

Der Dreigsang begeisterte mit besinnlichen Liedern: (v. l.) Gabriele Kronseder, Claudia Birk und Herbert Schamarek.

 

Und als Peter Heger am Klavier Evergreens wie „Walking in a winterwonderland“, „Rudolph the red nose reindeer“ und „Jingle Bells“ anstimmte, wippten die Beine im Takt und fröhliches Summen machte sich breit. 

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 3

Da steppte nicht nur der Bär, sondern auch das Rentier: Peter Heger sorgte mit seinen Künsten am Klavier für beste Weihnachtsstimmung!

 

Zwischen den musikalischen Programmpunkten wurden besinnliche, aber auch amüsante Kurzgeschichten vorgelesen. Besonders der „störrische Esel und die süße Distel“ – brillant vorgetragen von Claudia Birk – entlockte dem Publikum einige herzhafte Lacher. Auf dem ganzen beschwerlichen Weg mit der Heiligen Familie nach Ägypten hadert der Esel mit Gott und der Welt. Als er jedoch vom kleinen Jesuskind eine Distel bekommt, die beim Verzehr nicht wie erwartet sticht und brennt, sondern einfach nur herrlich süß schmeckt, da spürt auch er das Wunder: „Er legte seine langen Ohren andächtig über sich zusammen, was bei einem Esel soviel bedeutet, wie wenn unsereins die Hände faltet.“

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 5

Irmgard Berndt las die Geschichte „Sollte es das Christkind gewesen sein?“ vor.


Zum Ende hin wurde das Programm international. Mit dem englischen Titel „This little light of mine“ und dem afrikanischen Segenslied „Si ya hamba“ als Zugabe verabschiedete sich der Chor des Singkreis Erdinger Moos von den begeisterten Zuhörern. „Herzlichen Dank für diese wundervolle Vorstellung“, bedankte sich Uli Wildenauer im Namen des Publikums. „Sie sind jederzeit herzlich willkommen hier im Seniorenzentrum und wir freuen uns, wenn der Singkreis Erdinger Moos ganz bald mal wieder bei uns vorbeikommt“, so Wildenauer und fügte mit einem Augenzwinkern an: „Wie wäre es denn gleich mit morgen?“

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 6

 

Adventskonzert Seniorenzentrum Singkreis Erdinger Moos Bild 1

Für Sie berichtete Christine Hofer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok