lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Viele Missverständnisse, zwei „Veilchen“ und ein Happy-End

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 01. Dezember 2019

Vier ausverkaufte Vorstellungen für die Theatergruppe der KLJB Niederding

Nach drei sehr gut besuchten Vorstellungen war auch bei der vierten und letzten Aufführung des Dreiakters „As blaue Aug“ das Niederdinger Bürgerhaus bis auf den letzten Platz besetzt. Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Niederding hatte eine Komödie in drei Akten von Joachim Grabbe ausgesucht (wir berichteten).

Die Handlung bot eine bunte Mischung von dramatischen Ereignissen: Einbruch, Fensterln, Verdächtigungen und natürlich jede Menge Missverständnisse, alles ausgelöst durch zwei „Veilchen“, von denen die beiden Betroffenen eigentlich gar nicht so recht wussten, wie sie dazu gekommen waren, denn sie hatten beim Schützenfest viel zu tief ins Glas geschaut. Alles dargeboten mit viel Situationskomik und deftigen Sprüchen, die die Lachmuskeln des Publikums strapazierten. Wie nicht anders zu erwarten, löste sich am Ende alles in Wohlgefallen auf, der Dorfpolizist hatte keine Arbeit mehr und drei Paare konnten sich versöhnt in die Arme fallen.theater niederding2019 9

 

„So hab ich mich zum Fensterln angeschlichen“ verrät Schreinergeselle Fritz (Sebastian Adlberger)

Das gut gelaunte Publikum ließ sich bereitwillig von der Handlung mitreißen, es wurde sehr viel gelacht und es gab jede Menge spontanen Szenenbeifall für die komödiantische Leistung der Schauspieler. Viel Zwischenapplaus erntete insbesondere Dorfgendarm Pingel (Lukas Frank) für seine sprachliche Meisterleistung, er stotterte halt gar zu gekonnt. Alle, die auf der Bühne waren, überzeugten in ihren Rollen und sie agierten mit viel Humor und Leidenschaft. Gab’s mal einen kleinen Hänger, so wurde der gekonnt überspielt.

theater niederding2019 10

Ein „glückliches“ Paar: Schreinermeister Done (Michael Kattner) und die Witwe Gerda (Nina Körger) 

Mit lautstarkem Beifall, der kaum enden wollte, bedankte sich das begeisterte Publikum bei allen Mitwirkenden auf und hinter der Bühne für die gelungene Aufführung, mit der die Truppe die diesjährige Theatersaison beendete, „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, wie Regisseurin Stephanie Maier verrät, „man wächst ja doch zusammen,“ und sie ergänzt, „jetzt fällt allen ein Stein vom Herzen.“ Was man insbesondere ihr gut nachfühlen kann, denn sie war heuer zum ersten Mal mit der Regie betraut. Über den großen Erfolg freut sich jedoch nicht nur die Theatergruppe. Ein Teil der Einnahmen wird regelmäßig für einen sozialen Zweck gespendet, in diesem Jahr an das Palliativ-Team Erding.

theater niederding2019 11

Die letzte Aufführung von „As blaue Aug“ ist geschafft – jetzt wird gefeiert!

Nachdem mit der Vorstellung am 30. November die diesjährige Theatersaison der KLJB Niederding zu Ende ging, gab es natürlich hinterher noch ein ausgiebiges gemütliches Beisammensein. Man darf jetzt schon gespannt sein, was sie sich in zwei Jahren einfallen lassen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok