lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Gemeinderat - Sitzung am 02.03.2021

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 04. März 2021

berichtet von Maria Schultz

Freiwillige Feuerwehren Oberding – Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen für 2021

Feuerwehrreferent und Gemeinderatsmitglied Georg Maier erläuterte im Detail die Kostenschätzung für den angemeldeten Ausrüstungsbedarf für das Jahr 2021 für die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Oberding. Es handelt sich um folgende Ausgaben:

Allgemeiner Bedarf (alle Ortswehren)

Hier geht es überwiegend um Ersatzbeschaffungen und Ergänzungen zur vorhandenen Ausrüstung.

Schutzbekleidung (Aufkirchen, Notzing, Schwaig)

Der größte Teil der beantragten Schutzbekleidungen sind Ersatzbeschaffungen, der Rest ist für FW-Dienstleistende, die aus der Jugendfeuerwehr in die reguläre aktive Wehr übernommen werden.

Geräte und Material für Erste-Hilfe-Ausbildung (Aufkirchen, alle Ortswehren)

Um die Ausbildung in Erster Hilfe zu erleichtern und zu verbessern und auf Dauer einen ausreichend hohen Ausbildungsstand in Erster Hilfe gewährleisten zu können, sind entsprechende Übungsgeräte und Materialien notwendig.

Die Unterbringung und Betreuung der Geräte (Wartung und Verleih etc.) wird von der FW Aufkirchen übernommen. Die örtlichen Wehren können sich Geräte und Material nach Bedarf ausleihen. Zudem ist eine Verwendung sowohl für erweiterte Erste-Hilfe-Kurse im Rahmen der Landkreisausbildung möglich als auch für die Ausbildung der Jugendfeuerwehren.

Funktionswesten für Führungskräfte (Oberding, alle Ortswehren)

Die Führungskräfte wie z.B. Kommandant, Einsatzleiter, Zugführer, Gruppenführer usw. tragen bei Einsätzen zur leichteren Erkennbarkeit farbige Funktionswesten mit entsprechendem Aufdruck, diese gelten jedoch nicht nicht als offizielle Warnwesten und stellen damit keinen ausreichenden versicherungstechnischen Schutz für die FW-Dienstleistenden dar. Die Ortswehren sollten deshalb mit den neuen Funktionswesten ausgestattet werden, die gleichzeitig die Erfordernisse von Warnwesten erfüllen.

Erneuerung der Bereifung für Mehrweckfahrzeug (Niederding)

Ersatzbeschaffung, da die Reifen an FW-Fahrzeugen alle zehn Jahre erneuert werden müssen.

Maßnahmen an Feuerwehrhäusern (Aufkirchen)

Die FW Aufkirchen beantragt den Einbau von Insektenschutzgittern an verschiedenen Fenstern.

CE-Führerscheine (Schwaig, Notzing)

Mit dem aktuellen Autoführerschein (Klasse B) dürfen lediglich die kleinen Mehrzweckfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gefahren werden. Zunehmend scheiden ältere FW-Dienstleistende, die noch im Besitz des alten Führerscheins der Klasse 3 (bis 7,5 t) bzw. des aktuellen CE-Führerscheins (alle Gewichtsklassen) aus dem aktiven Dienst aus und es muss zwingend für Ersatz gesorgt werden.

Navigationssystem für FW-Fahrzeuge (Niederding, alle Ortswehren)

Das beantragte Navigationssystem beinhaltet die direkte Zielführung mit integrierter Funkbedienung, d.h. bei Auslösung der Alarmierung erfolgt die Navi-Programmierung des Einsatzortes und die Übermittlung aller erforderlichen Einsatzinformationen. Dadurch können zeitraubende Zwischenschritte und Übermittlungsfehler ausgeschlossen werden.

Zunächst sollen aber nur die beiden Fahrzeuge der FW Niederding damit ausgerüstet werden, um damit Erfahrungen zu sammeln, und erst 2022 die restlichen zehn FW-Fahrzeuge.

Videokonferenzsystem (VG Oberding und alle Ortswehren)

Sicheres und unabhängiges Videokonferenzsystem für die Gemeindeverwaltung und die Feuerwehren.

Die geschätzte Summe für diese Anschaffungen beträgt rund 61.000 Euro. Dies würde sich laut Feuerwehreferent Georg Maier für 2021 jedoch auf ca. 50 – 55.000 Euro reduzieren, da das Navigationssystem vorerst nur in die beiden Niederdinger Fahrzeuge eingebaut werden soll. Bürgermeister Bernhard Mücke schlug jedoch vor, sicherheitshalber trotzdem den gesamten Betrag von 61.000 Euro im Haushalt einzustellen. Das Gremium war mit diesem Vorschlag ohne Gegenstimme einverstanden.

Stockschützen Aufkirchen – Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für Planungsleistungen

Beantragt wurde ein Zuschuss in Höhe von 70.000 Euro für die Planung zum Bau einer Überdachung der Stockschützenbahnen. Nach kurzer Diskussion über die Höhe der Kosten wurde beschlossen, den Stockschützen Aufkirchen einen Zuschuss in Höhe von 50.000 zu gewähren.

Baugebiet Niederding an der Herrnstraße

Für das Baugebiet in Niederding an der Herrnstraße sollte eine neue Straßenbezeichnung vergeben werden. Aus der Liste der Vorschläge wählte das Gremium „Sonnenfeldweg“ als geeignete Bezeichnung aus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok