lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Einstimmige Beschlüsse der Verwaltungsgemeinschaft

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 24. März 2021

1. Sitzung der Gemeinschaftsversammlung Oberding

Kurz und bündig ging die 1. Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Oberding über die Bühne, zu der sich am 23. März die Mitglieder in der Schulturnhalle der Gemeinde Eitting trafen. Nur wenige Tagesordnungspunkte standen auf dem Programm, die zudem keiner Diskussion bedurften. Kämmerer Georg Neudecker erläuterte kurz die Zahlen der Jahresrechnung 2019, die mit einem Gesamtergebnis von rund 2,6 Mio Euro abschloss. Diese Jahresrechnung wurde im Februar 2021 geprüft und da nach Abschluss der Prüfung keinerlei Unstimmigkeiten bestanden, konnte Reinhard Huber, 1. Bürgermeister der Gemeinde Eitting, die Entlastung für die Jahresrechnung 2019 bei der Versammlung beantragen. Die Entlastung wurde ohne Gegenstimme beschlossen.

Ein weiterer Beschluss war im Zusammenhang mit dem Haushalt 2021 zu fassen. Alle Mitglieder der Versammlung hatten bereits in der Sitzung vom 27. Oktober 2020 den Entwurf des Haushaltsplanes 2021 mit allen Anlagen und den Anmerkungen des Kämmerers erhalten. Nötige Änderungen wie z.B. ein um 18.000 Euro höherer Ansatz für EDV-Kosten wie z.B. für Software-Beschaffung waren inzwischen eingearbeitet worden. Erforderlich geworden waren diese aufgrund der veränderten Arbeitsbedingungen durch die Corona-Pandemie. Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2021 wurde im Verwaltungshaushalt mit 2.861.900,00 Euro und im Vermögenshaushalt mit 115.000,00 Euro festgesetzt. Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind in diesem Jahr nicht vorgesehen.

Die Höhe der durch die sonstigen Einnahmen im Haushalt nicht gedeckten Beträge werden nach den Bestimmungen auf die Mitglieder der VG umgelegt. Bemessen wird die VG-Umlage sowohl anhand der Einwohnerzahl am 31. Dezember 2019 (9.272 Einw.) als auch anhand der Steuerkraftzahl. Die daraus errechnete Umlage wird auf 2.590.100,00 Euro festgesetzt.

Auch die Haushaltssatzung 2021 mit dem Haushaltsplan und den dazugehörigen Anlagen wurde von der Gemeinschaftsversammlung einstimmig beschlossen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok