lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Christian Peis ist neuer Ortssprecher in Niederding

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 12. September 2021

Ortsversammlung gibt grünes Licht für Veränderungen im Ortsausschuss

Nach einem guten gemeinsamen Abendessen kann einen so leicht nichts erschüttern. So konnten sich die fast 90 Gäste, die am 10. September in den Niederdinger Bürgersaal gekommen waren, dann auch ganz gelassen auf eine längere Veranstaltung einstellen.

Ehe es jedoch um die ortsbedingten Themen ging, informierte Bürgermeister Bernhard Mücke, wie bereits in den vorherhergehenden Ortsversammlungen in Aufkirchen und Notzingermoos, über die allgemeine Lage in der Gemeinde. Die wichtigste Information betraf die finanzielle Situation, denn „die ist nicht mehr so rosig“ wie der  Bürgermeister mitteilen musste. Der große Gewerbesteuereinbruch durch die Corona-Pandemie war zwar vorerst noch nicht allzu dramatisch, da Bund und Land einen Gewerbesteuerausgleich zahlten. Diesen wird es in den nächsten Jahren jedoch nicht mehr geben. Doch die Kreisumlage wird zumindest 2022 die Gemeindekasse noch stark belasten, da sie nach dem Gewerbesteueraufkommen von vor zwei Jahren berechnet wird. „Das bedeutet“, so der Gemeindechef. „wir werden in den nächsten Jahren den Gürtel deutlich enger schnallen müssen.“ Einige geplante Baumaßnahmen wie z.B. der neue Bauhof werden deshalb mindestens ein Jahr verschoben. Mit Nachdruck verspricht der Bürgermeister jedoch: „Nicht sparen werden wir bei den Vereinen und bei den Schulen.“

ov2021 niederding1

Volles Haus bei der Ortsversammlung im Niederdinger Bürgersaal 

Da die Einbußen bei der Gewerbesteuer vor allem auf den reduzierten Flughafen-Betrieb zurückzuführen sind, wird man versuchen, dies durch die Ansiedlung flughafenunabhängiger Firmen im Gewerbegebiet Schwaig aufzufangen.

Es gibt jedoch auch gute Nachrichten: Die Baukosten für die neuen Schulen blieben voll in der Kalkulation, was vor allem der vorübergehenden Senkung der Mehrwertsteuer zu verdanken war. Der Umbau der Realschule ist derzeit im Gang. Fertiggestellt sind bereits das Mehrfamilienhaus in Schwaig und die Obdachlosen-Unterkunft.

Zwei Spielplätze in Niederding, die nicht den TÜV-Auflagen entsprochen haben, werden demnächst umgestaltet.

Für das Baugebiet Herrnstraße rechnet die Gemeinde im Frühjahr mit der Erschließung, Ende 2022 kann dann die Vergabe im Einheimischen-Modell erfolgen. Auf eine Nachfrage zu den Grundstückspreisen konnte der Bürgermeister zwar noch keine definitive Antwort geben, im neuen Jahr ist jedoch eine Info-Veranstaltung zu dem neuen Baugebiet geplant. Wie schon in den anderen Ortsteilen zeigte er sich am Schluss seines Berichts auch in Niederding als positiv denkender Gemeindechef: „Ich hab‘ schon die Band für den Bürgerball 2022 engagiert!“

Zwei Anträge waren bei Ortssprecher Jakob Maier eingegangen. Im ersten wurde die Aufnahme der drei Niederdinger Gemeinderäte als zusätzliche stimmberechtigte Mitglieder im Ortsausschuss beantragt. Dieser Antrag wurde nach kurzer Diskussion angenommen. Auch der zweite Antrag, den Ortsausschuss auf sieben gewählte Mitglieder zu erweitern, wurde mehrheitlich genehmigt.

Ortssprecher und Ortsausschuss mussten turnusmäßig neu gewählt werden. Ortssprecher Jakob Maier stand nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Die beiden Kandidaten Christian Peis und Lukas Frank lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das der 42jährige Christian Peis mit 44 Stimmen für sich entschied.

ov2021 niederding5

Er freut sich auf die neue Aufgabe: Ortssprecher Christian Peis

Im nächsten Wahlgang ging es um die Mitglieder des Ortsausschusses. Ebenfalls eine spannende Angelegenheit, elf Personen standen zur Wahl, sieben Ausschussmitglieder waren zu wählen. Das effiziente Wahlteam schaffte es, dass sich die Wartezeit in Grenzen hielt, bis das Ergebnis bekanntgegeben werden konnte. Der neue Ortsausschuss setzt sich nun zusammen aus Claudia Kolbinger, Conny Mittermayer, Stefan Adlberger, Lukas Frank, Florian Maier, Martin Reischl und Sebastian Stemmer. Dazu kommen nach der neuen Regelung die Niederdinger Gemeinderäte Georg Stemmer, Georg Ascher und Michael Kattner.

ov2021 niederding3

Der neue Ortsausschuss (v.li, 1. Reihe) Bürgermeister Bernhard Mücke, Claudia Kolbinger, Conny Mittermayer, Christian Peis (Ortssprecher), Sebastian Stemmer; (2. Reihe) Gemeinderäte Georg Stemmer, Michael Kattner und Georg Ascher, Martin Reischl, Stefan Adlberger; (3. Reihe) Lukas Frank, Florian Maier

Bürgermeister Bernhard Mücke bedankte sich bei Jakob Maier für sein langjähriges großes Engagement. Das letzte Wort gebührte dann auch dem scheidenden Ortssprecher, ehe sein neu gewählter Nachfolger Christian Peis die Ortsversammlung beendete. Jakob Maier blickte kurz zurück auf die 13 Jahre, die er im Amt war. Sein Wunsch für die Zukunft: „…dass der neue Ortssprecher das Ganze wieder zusammenführt, was nicht so optimal gelaufen ist. Es warten große Herausforderungen auf uns.“ Sichtlich bewegt verabschiedete er sich von seinem Amt: „Es war mir eine Ehre!“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

 

Ortsausschuss Niederding:

Christian Peis, Ortssprecher

Stefan Adlberger

Lukas Frank

Claudia Kolbinger

Florian Maier

Conny Mittermayer

Martin Reischl

Sebastian Stemmer

Georg Stemmer, Gemeinderat

Georg Ascher, Gemeinderat

Michael Kattner, Gemeinderat

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok