lesen-sie-auch-andere-ortszeitungenechinger-echoneufahrner-echohaarer-echoherrschinger-spiegelmooskurier

Jahreshauptversammlung des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Notzing e. V.

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 03. März 2018

„Wenn wir eine Aktiengesellschaft wären, hätten wir die Zahlen beim Kassenbericht einfach frisiert“, scherzte erster Vorstand Anton Harthauser bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Notzing. Um die 90 Mitglieder hatten sich im Bürgerhaus Notzing eingefunden, um gemeinsam das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Und auch wenn der Kassenbericht von Gabi Ippisch heuer mit einer roten Zahl endete, tat dies der Stimmung im Saal keinen Abbruch. Denn die Gründe für das Kassenminus waren absolut nachvollziehbar. Zum einen gab es 2017 einige größere Anschaffungen wie einen neuen Drucker und einen Beamer, zum anderen bekam der Verein die Auswirkungen der schlechten Obsternte im vergangenen Herbst zu spüren. Die Auslastung der Obstpresse war deshalb bei weitem nicht mit den Vorjahren vergleichbar. Ein Umstand, der sich aber nur von Mutter Natur beeinflussen lässt.

Langjährige Vereinsmitglieder wissen, dass die Hauptversammlung jedes Jahr am Valentinstag, dem 14. Februar, stattfindet. „Heuer haben wir uns dazu entschlossen, die Versammlung um einen Tag nach hinten zu verschieben“, erklärte Anton Harthauser. Denn eine Gegenveranstaltung am Aschermittwoch, besonders in diesen politisch turbulenten Zeiten der Koalitionsfindung, müsse nicht sein, sagte er augenzwinkernd. Und da der Fasttag auch schon wieder vorbei war, konnten sich die Besucher wie gewohnt mit Würstel oder Kaffee und Kuchen stärken. Schriftführer Kurt Faltermaier ließ in seinem Jahresrückblick die Zahlen sprechen. Über 100 Arbeitsstunden leisteten die fleißigen Helfer beim Aufbau der Hochbeete im Seniorenzentrum und im Kinderhaus Aufkirchen. „Eine wirklich tolle Sache“, wie auch zweiter Bürgermeister Anton Nußrainer in seinem Grußwort betonte. Es sei heute nicht mehr selbstverständlich, dass sich unsere Kinder draußen in der Natur aufhalten, selbst etwas anpflanzen oder ernten. „Nicht jedes Kinderhaus kann so etwas vorzeigen wie wir es nun hier in Aufkirchen haben“, sagte er und bedankte sich herzlich bei den Helfern. Magdalena Harthauser informierte über das für die Kindergruppe geplante Angebot. Um die Teilnehmerzahlen zu stabilisieren werde man künftig nicht mehr die gesamten Termine am Jahresanfang veröffentlichen, sondern zeitnah per E-Mail zu kommenden Aktionen und Treffen einladen. Die anwesenden Mitglieder zeigten sich nach den einzelnen Berichten mit der Leistung der Vereinsführung ausnahmslos zufrieden. Ohne Enthaltungen oder Gegenstimmen wurde die Vorstandschaft für das Vereinsjahr 2017 entlastet.

Für die kommenden Monate hat sich die Führungsriege auch schon wieder einiges einfallen lassen. Anton Harthauser gab die nächsten Termine bekannt, darunter auch den geplanten Vortrag des Kreisfachberaters Michael Klinger zum Thema „Kleine Bäume für kleine Gärten“ am 20. März 2018. Ab sofort werden auch die Anmeldungen für den Vereinsausflug nach Traunstein (Termin: Samstag, 5. Mai 2018) angenommen. Kreisverbandsvorsitzende Brigitte Murla rührte für eine weitere Veranstaltung die Werbetrommel. Am Sonntag, den 6. Mai 2018, findet im Obstlehrgarten in St. Wolfgang ein Blütenfest statt. An diesem Fest beteiligen sich die Gartenbau- und Verschönerungsvereine des Landkreises Erding mit diversen Aktionen. Beim Ratespiel des Notzinger Vereins können die Besucher beispielsweise herausfinden, welche Küchenkräuter in den 20 verschiedenen Pesto-Kreationen verarbeitet worden sind, die zum Verkosten angeboten werden. Nicht ohne Stolz verkündete Vorstand Anton Harthauser, dass der Verein aktuell 296 Mitglieder zählt. Zusammen mit Brigitte Murla bedankte er sich bei Franz Bachmair, Irmgard Straßer, Werner und Maria Fuhr, Anna Kommescher, Ursula Weber, Stephanie Strunk, Angela und Rainer Adams, Karin Krammer, Veronika Lenz, Katharina Kronast sowie Dr. Gabriele Kronseder für 15 Jahre Mitgliedschaft. Peter Mende wurde für 25 Jahre Vereinstreue geehrt. Nach den Ehrungen zeigte die zweite Vorsitzende Daniela Eisenberger beim Dia-Rückblick Bilder aus dem Vereinsleben. Die Fotos aus Notzing und Aufkirchen aus der „Blick-über-den-Gartenzaun-Perspektive“ erweckten bei der vollen Blütenpracht Erinnerungen an warme Sommertage. Eine gute Gelegenheit, das nasskalte Winterwetter für einige Zeit zu vergessen. Und auch als am Ende des Abends bei der Blumenverlosung die Preise verteilt wurden, war es zu spüren: Ein Hauch von Frühling im Notzinger Bürgerhaus!

Für Sie berichtete Christine Hofer.

 

JHV Gartenbauverein Notzing 2018 - 1

Kreisvorsitzende Brigitte Murla (ganz rechts), 1. Vorsitzender Anton Harthauser (2. v. r.) und 2. Vorsitzende Daniela Eisenberger (ganz links) bedankten sich bei (v. l.) Dr. Gabriele Kronseder, Peter Mende, Katharina Kronast und Franz Bachmair für die langjährige Treue zum Verein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok