Neue Maibaumbank am Schwaiger Dorfplatz

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

oku-oberding-maibaumbank-2022

Viele Hände, schnelles Ende – nach diesem Motto bauten die Mitglieder des Moosmotors zusammen mit Schreiner Hans Thalhammer die neue Maibaum-Sitzgarnitur

Moosmotor tauscht marode Maibaumgarnitur aus

Nur wenige Wochen nachdem die Vatertagsfeier vorbei war, hat der Moosmotor Schwaig e.V. seine Ankündigung wahr gemacht und die inzwischen in die Jahre gekommen Maibaum-Sitzgarnitur erneuert. Unter der Regie des ortsansässigen Schreiners Hans Thalhammer haben sich viele helfende Hände des Kulturvereins gefunden, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen fleißig mitangepackt haben, um aus den Überresten des alten Maibaums zwei schmucke neue Bänke samt Lehnen und einen Tisch für den Dorfplatz in der Ortsmitte zu bauen.

Werbung

Schon das Vorgängermodell hatten der Moosmotor und Schreinermeister Thalhammer zusammen gebastelt. Da die Witterungseinflüsse der vergangenen fünf Jahre der Garnitur aber doch ziemlich zugesetzt hatten, waren nun die Tage der alten Maibaumbank gezählt. Bezeichnend war übrigens, dass eine der Bänke beim Abtransport auch direkt in seine morschen Einzelteile zerbrach. Jetzt erstrahlt unter den Kastanienbäumen direkt beim Brunnen eine neue Sitzgarnitur, erbaut aus den noch erhaltenen Teilen des letzten Schwaiger Maibaums, dessen verbliebener Reststumpf zur Materialbeschaffung sogar nochmals ein wenig gekürzt wurde.

Werbung

Sämtliche Kosten für das verbrauchte Material sowie für das Durchsägen des Maibaumstamms im Sägewerk konnte der Moosmotor aus den Spendengeldern vom Vatertag bestreiten. Schreiner Hans Thalhammer stellte seine Arbeitskraft und sein Werkzeug einmal mehr unentgeltlich zum Wohle der Ortschaft zur Verfügung. Und auch Ortssprecher Korbinian Gruber leistete einen wichtigen Beitrag, hatte er doch die Reststücke des alten Maibaums jahrelang auf seinem Anwesen eingelagert, bis sie nun endgültig verbaut werden konnten. Dem Einsatz dieser beiden Männer und dem Engagement der Mitglieder des Moosmotors ist es zu verdanken, dass sich die Schwaiger nun auch endlich wieder im Schatten der Bäume ausruhen und das geschäftige Treiben in ihrer Dorfmitte beobachten können.

Für Sie berichtete Robert Hellinger.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü